Domino Navigator 1.9 - Installation der Toolbar

Tuesday, October 7, 2014 2:59 PM UTC

Jeder, der von einer vorigen Version auf die am 1.10.2014 erschienende Version 1.9 upgraden will, sollte die folgende Anleitung lesen. Es kann ein Problem bei der Installation der neuen Toolbar auftreten, welches jedoch nicht auf die Installationsmethode selbst sondern auf einen Bug in Notes 9.0.1 zurückzuführen ist - zumindest sieht es aktuell so aus. Das Problem wurde zumindest in dieser Version bemerkt.

Nachdem die bereits vorhandene DomNav Datenbank auf die aktuelle Gestaltung aktualisiert wurde, will man natürlich auch die neue Toolbar erhalten. Es gibt dort eine neue Aktion ("Gestaltungsübersicht"). Die Installation der Toolbar erfolgt normalerweise über eine entsprechende Aktion (ein Button) in der Anwendung selbst. Verfährt man so, ist die vorher sichtbare Toolbar futsch! Auch das übliche Tricksen (Deaktivieren und Aktivieren der Toolbar in den Vorgaben) hilft nichts. Auch das Löschen der Bookmark.nsf und anschließende Neuinstallation der Toolbar per Aktion gelingt nicht.

Es gibt aber einen weiteren (totsicheren) Trick:

Zunächst löscht man die alte Bookmark.nsf. Sollte das keine Option sein, so kann man auch die vorhandene Bookmark.nsf im Designer öffnen und die Gliederung "UserToolbar" öffnen. Dort einfach ganz am Ende der Einträge die vorhandenen Einträge unter "DomNavigator" löschen und die Gliederung speichern.

Leider reicht das unter Umständen noch nicht ganz. In meinem Fall half auch das Löschen der Einträge und anschließendes Neuinstallieren nicht. Daher bin ich wie folgt vorgegangen:

Nachdem die Gliederungseinträge gelöscht wurden bzw. mit einer brandneuen Bookmark.nsf gestartet wurde, wechselt man in die Vorgaben des Clients:

Dort legt man manuell eine neue Toolbar namens "DomNavigator" an. Die Vorgaben können mit "OK" verlassen werden. Jetzt die Installation erneut ausführen und abermals in die Toolbar-Vorgaben wechseln.

Dort findet der alte Trick mit dem Deaktivieren und sofortigem Aktivieren der Toolbar wieder seine Anwendung. Nach dem Verlassen der Vorgaben mit "OK" ist die Toolbar sichtbar!

Danke an Erik Schmalz, den Entwickler, für die Unterstützung bei der Lösungsfindung! L├Ąchelnd






Leave a comment right here